Pieter de Jode nach Antonius von Dyk: Porträt : Johann Tserclaes Graf Tilly (1559-1632). - Kupferstich, um 1640-1650

Hüftportrait : „ILLUST, MUS JOANNES, COM, DE TSERCLAES, DOM, TILLI, BARO, | DE MORBAYS DOM, DE, BALLAST, MONTIG, HOLERS, | HEESWYCK, DYNTER, ETC.“

Kupferstich von Pieter de Jode
nach Antonius van Dyck,
um 1640-1650.

Aus der Porträt-Folge nach Antonius/Anthonis van Dyck : „Icones Principum Virorum (Iconographia).

In der Platte unten bezeichnet : Pet. de Jode sculp. / Ant. van Dyck pinxit / Mart. van den Enden excudit / cum privilegio“.

Darstellung : 24 × 18,2 cm.
Blatt : 36,5 × 26,5 cm (Papier mit Wasserzeichen).

Erhaltung :Klarer, gratiger Abzug, die breiten, weißen Blattränder etwas altfleckig sowie mit leichten Handhabungsspuren (daruter am linken Darstellungsoberrand ein feines Papierfältchen, das jedoch innerhalb der Darstellung keinerweise auffällt.

Johann Tserclaes Graf Tilly (1559 Schloss Tilly/Belgien – 1632 Ingolstadt). Seit 1610 an die Spitze der katholischen Liga, 1620 Sieg am Weißen Berg/bei Prag u. 1622 über die Dänen bei Lutter/am Barenberge. 1630 kaiserl. Generalissimus, belagerte/eroberte 1631 Magdeburg; von Gustav Adolf am 17. 9. 1631 bei Breitenfeld (Sachsen-Anhalt) und am 15. 4. 1632 bei Rain am Lech besiegt und dabei in der Schlacht tödlich verwundet.

125 EUR