Militaria/Uniformen : "Linien Infanterie Regiment Herzog Wilhelm / FÜSILIER" : Altkolorierte Lithographie, bei I. M. Hermann, um 1825-1835

„Linien Infanterie Regiment Herzog Wilhelm / FÜSILIER

Kurpfalzbayerisches Regiment

Altkolorierte Kreide-Lithographie, um 1825-1835.

Mit der Verlegeradresse : I. M. Hermann, München.
Die Bezeichnung später hinzugefügt/aufgeklebt.

Darstellung : ca. 28 × 20 cm.
Blatt : 48,5 × 32 cm.

In breit- resp. vollrandiger Erhaltung.
Papier etwas angestaubt, leichte Handhabungsspuren,
vereinzelte Papierknicke in den äußersten Blatträndern.

Die Darstellung selbst in sehr schöner Erhaltung.
Prächtiges Altkolorit, teils mt Eiweiß gehöht.

„Das Infanterie-Leib-Regiment war das Hausregiment (Garderegiment) der bayerischen Könige vom Ende der napoleonischen Kriege bis zum Untergang der Wittelsbacher Monarchie und der damit verbundenen Auflösung der bayerischen Armee …

Unmittelbar nach dem Tod Max I. Joseph verordnete sein Sohn und Nachfolger Ludwig I. die Auflösung der kostspieligen Garderegimenter. Das Regiment führte ab dem 6. Dezember 1825 fortan den Namen „Linien-Infanterie-Leib-Regiment“ bestehend aus 2 Bataillone zu je 6 Kompanien (20 bis 30 Mann).

Seit 28. Oktober 1835 nur noch als „Infanterie-Leib-Regiment“ benannt stand es ohne Regimentsnummer in der Rangfolge an der Spitze der Infanterie. Faktisch behielt es jedoch seinen Gardestatus. Schnell entwickelte sich „Leiber“ zum Spitznamen der Regimentsangehörigen.“ (Wikip.)

125 EUR