Mark Noe (1919 München 1977): Im Garten - Zeichnung, 1965

Mark Noë (1919 – München – 1977) :

„Im Garten“

Zeichnung, 1965,
am Unterrand betitelt und signiert
.
Darstellung : ca. 15 × 6 cm
Blatt : 24 × 16,5 cm

Die Darstellung in frischer/unberührter Erhaltung;
verso ein paar Federübungen.
Das glatte/feste Papier blütenweiß, in den Abb. erscheint es zu sehr chamoisgetönt.

.
.

Angefügt : Ausstellungseinladungen (diese im Angebot hier n i c h t enthalten)

Einführende Worte von Reinhard Müller-Mehlis
zur Ausstellung in der Galerie Sylvia Roubaud, München, 1985

Verkaufs-Ausstellung bei Karl & Faber, München :
Mark Noë – 100 Zeichnungen: 1919 – München – 1977 [Werkliste mit Preisangaben]

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München/Odeonsplatz, 1975

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München, 1971

.
.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

85 EUR





Mark Noe (1919 München 1977): Dubioses Rot - Zeichnung, 1976

Mark Noë (1919 – München – 1977) :

„Dubioses Rot“

Zeichnung, 1976

Am Unterrand betitelt, datiert und signiert;
der äußerste/linke Unterrand mit Werknummer : 799
.
Darstellung : ca. 11 × 8 cm
Blatt : 34 × 24 cm
Unterlagekarton (rückseitig mit zahlr. Tesastreifen) : 50 × 35 cm

Die Darstellung in frischer/unberührter Erhaltung;
Das glatte/feste Papier blütenweiß, in den Abb. erscheint es zu sehr chamoisgetönt.

Unsauberkeiten im weißen Darstellungshintergrund sind lediglich abbildungstechn. bedingt,
und kommen auf dem Papier n i c h t vor.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

.
.

Angefügt : Ausstellungseinladungen (diese im Angebot hier n i c h t enthalten)

Einführende Worte von Reinhard Müller-Mehlis
zur Ausstellung in der Galerie Sylvia Roubaud, München, 1985

Verkaufs-Ausstellung bei Karl & Faber, München :
Mark Noë – 100 Zeichnungen: 1919 – München – 1977 [Werkliste mit Preisangaben]

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München/Odeonsplatz, 1975

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München, 1971

.
.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

65 EUR





Mark Noe (1919 München 1977): Junges Mädchen - Federzeichnung, 1970

Mark Noë (1919 – München – 1977) :

Junges Mädchen

Federzeichnung, 1970,
unten rechts signiert, auf dem Passepartoutunterrand datiert : 1970

Unten links betitelt : „Non Ro l‘ età“,
evtl. für „Non ho l’età“? – ein bekanntes, italienisches Lied, das von Gigliola Cinquetti 1964 gesungen wurde;
auf Deutsch etwa : „Ich bin nicht alt genug.“

Darstellung : ca. 20 × 12 cm
Blatt/Passepartoutausschnitt : 22 × 16 cm
Passepartout : 30 × 24 cm (zwei Ecken mit Knickspur)

Die Darstellung selbst in frischer Erhaltung.
In der rechten/oberen Ecken eine rückseitige Filzstiftnummerierung minimalst durchscheinend;
eine Hinterlegung mit schwarzem (Ton-)Papier würde abhelfen.
Das Blatt verso rundum mit Tesa-Krepp montiert (wohl vom Künstler selbst), s. Abb.
.
.

Angefügt : Ausstellungseinladungen (diese im Angebot hier n i c h t enthalten)

Einführende Worte von Reinhard Müller-Mehlis
zur Ausstellung in der Galerie Sylvia Roubaud, München, 1985

Verkaufs-Ausstellung bei Karl & Faber, München :
Mark Noë – 100 Zeichnungen: 1919 – München – 1977 [Werkliste mit Preisangaben]

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München/Odeonsplatz, 1975

Mark Noë – Ausstellung Galerie Schöninger, München, 1971

.
.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

65 EUR





Renette/Apfelsorte : "Reinette d'Angleterre". - Altkol. Lithographie, 1853-1860

„Reinette d’Angleterre, Petite ou Ancienne“

Kreide-Lithographie mit Original-Kolorit, 1853-1860

Aus dem seltenen, bedeutenden Prachtwerk :
„Annales de Pomologie belge et étrangère“,
Hrsg. von der Kgl. Belgischen Pomologischen Kommission (Commission Royale de Pomologie)
Brussels, F. Parent, 1853-1860.

Darstellung ca. : 24 × 20 cm
Blatt : 40 × 30 cm

Prächtiges, zeitgenössisches Handkolorit.
Das Papier mit mäßigen Handhabungsspuren sowie schwach altfleckig.

„Of all the pomological publications, published around the middle of last century this is without doubt the most important one and also the most beautiful“ (Hortus Belgicus, 67).

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

Apfel, Apfelsorte, Pomologie

65 EUR





[Anonymus] : Mondscheinlandschaft - Gouache, 19. Jahrhundert

[Anonymus] :

Mondscheinlandschaft mit Fluss

Gouache, Mitte 19. Jahrhundert
ohne Bezeichnung.

Darstellung : 10,5 × 15,3 cm
Unterlagblatt : 17,5 × 22,5 cm

Das Aquarell wurde alt auf ein braunes Unterlageblatt montiert.

Im Geäst des mittigen Baumes ein kleines Loch,
zwei weitere Löchlein am rechten unteren Rand der (teils etwas fehlfarbigen/leicht knittrigen) Unterlage. – Ansprechende Gesamtanmutung.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

65 EUR





Rupert Rosenkranz: Kreta/Samaria-Schlucht - Elektrographie

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich – 1991 Hamburg)

“Kreta / Samaria-Schlucht”

Elektrographie, 1976

Unten mittig signiert, datiert und als E.A. bezeichnet.
Rückseitig betitelt und nochmals bezeichnet

Darstellung/Blatt : 68,5 × 52,5 cm.

Prachtblatt in sehr schöner Erhaltung.

Aus dem Nachlaß. – Das Blatt war noch nie gerahmt oder unter Passepartout,
deshalb auch keine Spuren Montagespuren und auch keine Lichtränder etc.

Vita : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren, absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz. 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt er die von ihm sogenannte Technik der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln u. einer Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten in einem einzigen Arbeitsgang.

.
Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung ist selbstverständlich.

165 EUR





Georg Beyer (*1932 Simonshof/Bastheim): Seebruck/Chiemsee

Georg Beyer (*1932 Simonshof/Bastheim) :

Ansicht von Seebruck am Chiemsee

Aquarell, 1987,
signiert und datiert unten rechts

Darstellung : ca. 40 × 50 cm,
schlicht gerahmt.

Angebot im Kundenauftrag.

Das Bild ist in einem unserer Schaufenster in Wasserburg am Inn ausgestellt :
Marienplatz 15 (Unter den Arkaden). – Kein Versand, Abholung jederzeit möglich.

450 EUR





Albert Banska (1889 Fischbach/Opf.-1957 Würzburg): Wettertannen im Winter / Farbholzschnitt

Albert Banska (1889 Fischbach/Oberpfalz – 1957 Würzburg)

Wettertannen im Winter

Farbholzschnitt,
unten rechts signiert : A. Banska
Darstellung : 12 × 10 cm
Rahmen : 16,5 × 14,5 cm

Das Blatt in schöner Erhaltung.
Unter schlichtem Passepartout,
rückseitig/oben mit 2 Natronpapierstreifen montiert,
die dabei jedoch keinen Schaden anrichten.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Ein Versand ist aufgrund der Verglasung nicht möglich.
Abholung in Wasserburg am Inn jederzeit – nach Absprache.

90 EUR (reserv.)





Albert Banska (1889 Fischbach/Opf.-1957 Würzburg) : Birken / Farbholzschnitt

Albert Banska (1889 Fischbach/Oberpfalz – 1957 Würzburg)

Birken – Frühling im Voralpenland

Farbholzschnitt,
unten rechts signiert.

Darstellung : 12 × 10 cm
Rahmen : 30,5 × 23 cm

Unter Glas und schlichtem Passepartout gerahmt;
der Rahmen seitlich mit Ausbesserungen.

Auf der Abbildung mit Rahmen erscheint das Passepartout chamoisfarben,
in natura zeigt es sich weiß (s. Abb. 1)

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Ein Versand ist aufgrund der Verglasung nicht möglich.
Abholung in Wasserburg am Inn jederzeit – nach Absprache.

90 EUR (reserv.)





Hans Meid (1883 Pforzheim-1957 Ludwigsburg): Der Posillip/Golf von Neapel, Radierung, 1925

Hans Meid (1883 Pforzheim -1957 Ludwigsburg) :

„Blick vom Posilipp“
auf den Golf von Neapel

Radierung (Kaltnadel), 1925
Unten rechts mit Bleistift signiert, oberhalb (in der Platte) monogrammiert und datiert.

Darstellung : 23,5 × 35 cm
Blatt : 36 × 47,5 cm

Das Blatt innerhalb der Darstellung mit ganz leichten Handhabungsspuren,
die Blatträndern etwas deutlicher ‚betroffen‘.
In der oberen Ecke rechts ein Blattausriss.

Insgesamt in ansprechender, sauberer Erhaltung.

Der Posillipo (bzw. Posilipo), ein Hügelzug südwestl. von Neapel, von dem man einen Blick auf den Golf von Neapel und die Bucht von Pozzuoli hat. Zu seinen Füßen soll das Grab Vergils liegen (vgl. Wikip.)

Biogramm : „Stud. in Karlsruhe: 1899 KGS; 1900-06 KA u.a. bei Walter Conz, Friedrich Fehr, Ludwig Schmitt-Reutte, Wilhelm Trübner; sechs Monate in Paris. 1907-08 auf Probe angestellt in der Porzellan-Man. Meißen. Heiratet 1907 die Porzellanmalerin Eveline Sprick (*1880, †1970). Ab 1908 freiberuflich in Berlin; enge Kontakte zum Verleger Paul Cassirer und zu Max Beckmann (1910 Pate seines Sohnes). Ab 1910 Ausst.-Beteiligungen in Berlin, Karlsruhe und München. 1910 mit Villa-Romana-Preis sechs Monate in Florenz; hier Umgang mit Helene und Karl Albiker sowie Sascha Schneider. In den 1910er/20er Jahren häufige Reisen nach Italien. 1914-18 Kriegsdienst (cf. Bartmann 2008). 1919 Prof. an der HBK (ab 1926 Vereinigte Staatsschulen) Berlin. Ab 1934 in Nachf. von Käthe Kollwitz Leiter des Meisterateliers für Grafik an der Preußischen AK (seit 1927 Mitgl.). Schüler u.a. Felix Nussbaum, Irene De Bohus, Rudi Lesser, Wilhelm Martin Busch, Rudolf Riester, Gunter Böhmer. Zum nationalsozialistischen Regime hält M. Distanz …“ (s. Ulla Heise, in AKL LXXXVIII, 2016)

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei.
Eine sorgfältige und sichere Versendung ist selbstverständlich.

70 EUR





Hermann Gradl (1883 Markheidenfeld-1964 Nbg.) : Abendandacht - Radierung

Gradl, Hermann (1883 Markheidenfeld – 1964 Nürnberg)

„Abendandacht“

Radierung, betitelt und signiert.

Darstellung : 16,5 × 13 cm
Blatt : 31,5 × 25,5 cm

Die Darstellung in schöner Erhaltung,
In den breiten/weißen Rändern Bräunungen u. Handhabungsspuren (mäßige Fingerknicke),
Kanten teils bestoßen. Unterhalb der Betitelung kleine/oberflächliche Bereibung.

Vita : „Gradl, Hermann, Landschaftsmaler, Graphiker, Kunstgewerbler, * 15. 2. 1883 Marktheidenfeld – † 15. 2. 1964 Sohn des Jakob, Regierungsrat. ∞Marie Zirnbauer, zwei Söhne. Ab 1902 Studium an der Gewerbe- und Kunstgewerbeschule in München. Er erlernte das Zeichnen und Töpfern und war Meisterschüler des Textildesigners Theodor Spieß. 1907 kam Gradl nach Nürnberg und wurde zuerst Verweser, 1908 Professor, ab 1926 ordentlicher Professor für kunstgewerbliches Zeichnen für Gewebe, Tapeten, Intarsien usw. an der Kunstgewerbeschule Nürnberg. 1930 o. Professor für Flächenkunst und Spielzeug an der Staatsschule für angewandte Kunst Nürnberg, 1938 Leiter der Fachklasse für Landschaftsmalerei, 1940-45 Direktor der inzwischen zur AdBK Nürnberg erhobenen früheren Staatsschule. Gradl fand bereits in jungen Jahren große Anerkennung mit seinen kunstgewerblichen Entwürfen. In den Jahren 1920-30 fertigte er viele Buchillustrationen. Später war sein bevorzugtes Gebiet die Landschaftsmalerei, wobei er seine fränkische Heimat bevorzugte, aber auch in viele anderen Gegenden Deutschlands malte. Seine Gemälde und graphischen Arbeiten haben vor allem im fränkischen Raum viele Freunde und Abnehmer gefunden (…). Er war lange vor 1933 ein erfolgreicher Künstler (…)“. (Manfred H. Grieb, Nürnberger Künstlerlexikon, zit. aus AKL-Online, 30.4.24)

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands kostenlos.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

65 EUR





Nachfolge Christi : Andachtsbild, 19. Jh.

„Nachfolge Christi“

Kleines Andachtsbild,
gestanzt u. koloriert sowie u.a. mit Stoff-Applikation,
19. Jh., Waschgoldrähmchen d. Zt.

Lamm Gottes, Agnus Dei, Stanzbild

Das Andachtsbild ist zurzeit in unserem Fenster in Wasserburg am Inn (Marienplatz 19) ausgestellt.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Kein Versand, Abholung in Wasserburg – nach Vereinbarung – jederzeit.

95 EUR





Johannes (John) Klinger (*1951 Wasserburg/Inn) : Bockreiter - Radierung

Johannes (John) Klinger (*1951 Wasserburg am Inn) :

„Bockreiter“

Radierung,
betitelt u. signiert sowie mit Auflagenbezeichnung : Expl. Nr. 5 (von 150)

Illustrationsvorlage zu ‚Bairische Sagen‘. Hrsg. Hans Baumgartner,
Verlag Erich Röth, Kassel, 1983

Darstellung : 18,5 × 14,5 cm
Blatt (vollrandig) : 35 × 28 cm

Auf kräftigem, leicht chamois getöntem Kupferdruckpapier.
In den breiten Blatträndern mäßige Handhabungsspuren.

100 EUR





Johannes (John) Klinger (*1951 Wasserburg/Inn) : Teufel und Magd - Radierung

Johannes (John) Klinger (*1951 Wasserburg am Inn) :

„Teufel und Magd“

Radierung,
betitelt u. signiert sowie mit Auflagenbezeichnung : Expl. Nr. 5 (von 150)

Illustrationsvorlage zu ‚Bairische Sagen‘, Hrsg. Hans Baumgartner,
Verlag Erich Röth, Kassel, 1983

Darstellung : 18,5 × 14,5 cm
Blatt (vollrandig) : 28 × 35 cm

Auf kräftigem, leicht chamoisfarbenen Kupferdruckpapier.
Die breiten Blattränder gering angestaubt, die Ecken teils etwas angestoßen.

100 EUR





Albert Banska (1889 Fischbach-1957 Würzburg : Venedig / Farbholzschnitt

Albert Banska (1889 Fischbach/Oberpfalz – 1957 Würzburg)

Venedig

Farbholzschnitt,
unten rechts handsigniert.

Darstellung : 19 × 19 cm
Rahmen (gering berieben) : 40,5 × 32,5 cm

Unter Glas und schlichtem Passepartout gerahmt.
In der rechten unteren Ecke des Passepartouts ein kleiner/punktförmiger brauner Fleck.

Auf den Abbildungen erscheint das Passepartout chamoisfarben,
in natura zeigt es sich aber hellweiss – nicht gebräunt.

Literatur u.a. : Heiner Dikreiter, in: Mainfränkische Hefte 1954 (18), S. 156;
Ausstellungs-Katalog Städtische Galerie Würzburg, 1984;
Kunsthandlung Franz Xaver Müller, Ausstellungskatalog, Würzburg, 1984;
S. Betz, Schweinfurter Tagblatt v. 30.1.1984. Addenda: Vo1, 1953.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Ein Versand ist aufgrund der Verglasung nicht möglich.
Abholung in Wasserburg am Inn jederzeit – nach Absprache.

275 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter