Rupert Rosenkranz : FELSENTOR - Elektrographie, 1974

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich – 1991 Hamburg) :

„Durchblick“ (Felsentor)

Elektrographie (ähnelt einem Radierverfahren), 1974.
Am Unterrand links bezeichnet/signiert :

„Elektrographie / 4/10 / R. Rosenkranz / 74
Rückseitig betitelt „Durchblick“ sowie nochmals mit Auflagenvermerk 4/6
(= Nr. 4 aus einer Auflage von 10 Exemplaren).

In schöner Erhaltung.

Darstellung/Blatt : 69 × 53,5 cm.
Das Blatt ist bis ganz an den Rand bedruckt (so original).

Aus dem Nachlass (wir können hieraus noch zahlr. weitere Blätter anbieten).
Das Blatt war noch nie gerahmt oder unter Passepartout.

Biogramm : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren. Absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz, arbeitet anschl. als techn. Zeichner, heiratet 1939 Fridgard Rosenkranz (geb. Henkel), von 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Ab 1940 Soldat, 1950 Entlassung aus russischer Kriegsgefangenschaft, danach freiberuflicher Maler und Graphiker.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt R. Rosenkranz die von ihm sogenannte Technik
der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln und einer
Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten
in einem einzigen Arbeitsgang.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung (in einer Rolle) ist selbstverständlich.

165 EUR





Vase, wohl Frankreich, 1920-er/1930er Jahre

Glasvase

Wohl Frankreich, unbezeichnet.
1920-er/1930er Jahre.

Wohlerhalten

85 EUR





Ui Hof (d.i. Ulrich Hofmann, *1945 Creglingen): In Gesellschaft - Siebdruck, 1974

Ui Hof (d.i. Ulrich Hofmann, *1945 Creglingen) :

In Gesellschaft (Hilfstitel)

Siebdruck, 1974.
Am rechten Seitenrand signiert, datiert, nummeriert (11/56)
sowie zusätzlich als „e.a.“-Exemplar bezeichnet.

Blatt : 70 × 84 cm.
Geringe Handhabungsspuren an den Rändern,
ansonsten prächtiges, farbfrisches Exemplar)

1945 geboren in Creglingen.
Ab 1959 Malerei – Aquarell/Tempea/Öl/Acryl
1965 – 1979 : Siebdruck
1963 – 1966 : Ausbildung als Lichtdruck-Retuscheur
1968 – 1973: Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
bei Prof. K. R. H. Sonderborg und Klaus Heider
(Daten zur Vita dankend entnomen der Webseite des Künstlers)

.

*E.A. = Epreuve d’artiste : „Bei graphischen Blättern … so genannte Künstlerdrucke
(meist ohne die übliche Beschriftung des Auflagendrucks) … Es handelt sich dabei um keine
Probedrucke, sondern um Abzüge, die der Künstler für den eigenen Gebrauch herstellt.“ (P. W. Hartmann).

175 EUR





Rupert Rosenkranz (*1908) : Insel - Elektrographie, 1975

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich – 1991 Hamburg) :

„9. Variation zu INSEL

Elektrographie, 1975.
Bildseitig signiert, datiert sowie benannt „9. Variation“ u. mit Expl. 1/1 bezeichnet.
rückseitig nochmals bez.

Darstellung/Blatt : 69 × 53 cm.
Bis an den Rand bedruckt/so original, nicht beschnitten.
Auf glattem Papier.

In schöner, frischer Erhaltung.
Ein kaum auffälliges Papierfältchen,
das offensichtlich bereits beim Druck entsanden ist, am Unterrand mittig.

Ein vertikaler „Streifen“ rechts von der Insel ist im Druck, kein Papierschaden etc.

Aus dem Nachlass.
Das Blatt war in einer Mappe aufbewahrt,
noch nie gerahmt oder unter Passepartout,

Vita : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren. Absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz, arbeitet anschl. als techn. Zeichner, heiratet 1939 Fridgard Rosenkranz (geb. Henkel), von 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Ab 1940 Soldat, 1950 Entlassung aus russ. Kriegsgefangenschaft, danach freiberuflicher Maler und Graphiker.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt R. Rosenkranz die von ihm so genannte Technik
der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln und einer
Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten
in einem einzigen Arbeitsgang.

.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung (in einer Rolle) ist selbstverständlich.

95 EUR





Rudolf Englberger (1908 Gabersee-Wasserburg/Inn 1985) : Vereint - Federzeichnung

Rudolf Englberger (1908 Gabersee – Wasserburg/Inn 1985):

Vereint [Hilfstitel]

Federzeichnung auf glattem, kräftigen Papier,
unten rechts signiert und datiert: (19)82

Bildmaß : 29,5 × 21 cm
Unterlagekarton : 40 × 30 cm

Die Zeichnung in sehr guter Erhaltung.
Wohl von R.E. selbst am Ober- u. Unterrand sauber auf einen Unterlagekarton montiert.

Eine Zeichnung aus der späten Reifezeit. Die Figuren sind nicht nur irgendwie; bei aller Typisierung gilt jede Menschengestalt ganz für sich. Bei allen ist ein Staunen vor der Welt, mit großen Augen. Sie vereinigen sich eng und schützen sich vor dem Außen; keiner bleibt allein.

245 EUR





Rupert Rosenkranz (*1908): WIND VOM MEER - Elektrographie, 1974

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich – 1991 Hamburg) :

„WIND VOM MEER

Elektrographie, 1974.
Rückseitig betitelt, signiert und datiert

Darstellung/Blatt : 69,5 × 52,5 cm.
Bis an den Rand bedruckt/so original, nicht beschnitten).
Auf glattem Papier.

In schöner, frischer Erhaltung.
„In natura“ zeigt sich das Blau kräftiger/tiefer,
auf dem Scan so nicht darstellbar.

Aus dem Nachlass.
Das Blatt war in einer Mappe aufbewahrt,
noch nie gerahmt oder unter Passepartout,

Vita : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren. Absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz, arbeitet anschl. als techn. Zeichner, heiratet 1939 Fridgard Rosenkranz (geb. Henkel), von 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Ab 1940 Soldat, 1950 Entlassung aus russ. Kriegsgefangenschaft, danach freiberuflicher Maler und Graphiker.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt R. Rosenkranz die von ihm so genannte Technik
der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln und einer
Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten
in einem einzigen Arbeitsgang.

.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung (in einer Rolle) ist selbstverständlich.

125 EUR





Rupert Rosenkranz: Kreta/Samaria-Schlucht - Elektrographie

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich – 1991 Hamburg)

“Kreta / Samaria-Schlucht”

Elektrographie, 1976

Unten mittig signiert, datiert und als E.A. bezeichnet.
Rückseitig betitelt und nochmals bezeichnet

Darstellung/Blatt : 68,5 × 52,5 cm.

Prachtblatt in sehr schöner Erhaltung.

Aus dem Nachlaß. – Das Blatt war noch nie gerahmt oder unter Passepartout,
deshalb auch keine Spuren Montagespuren und auch keine Lichtränder etc.

Vita : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren, absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz. 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt er die von ihm sogenannte Technik der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln u. einer Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten in einem einzigen Arbeitsgang.

.
Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung ist selbstverständlich.

165 EUR





Sabine Gerstacker (*1941) : Venedig - Aquatinta, 1982

Sabine Gerstacker (*1941 Hirschberg/Riesengebirge, lebt in Laufen/Salzach)

VENEDIG

Aquatinta-Radierung, 1982.
E.A.-Exemplar, signiert und datiert.

Darstellung : 20 × 24,5 cm
Blatt : 34 × 50 cm

Die Darstellung in sehr schöner, frischer Erhaltung.
An den überbreiten´Blatträndern (weit außen) zwei leichte Handhabungsspuren (sog. Fingerknicke).
Ein minimaler, kleiner „Fleck“ am linken Außenrand ist ein „Druckergebnis“, keine nachträgliche Verschmutzung.

.

Ausbildung bei
Prof. Karl Blocherer (Blocherer-Schule), München
Prof. Robert Scherer, Salzburg/Bozen
Prof. Bruno Orfei, Perugia

Förderpreis Münchner Kunstverein
Kunstpreis für Wandmalerei
Internat. Sommerakademie Salzburg

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung ist selbstverständlich.

55 EUR





Sabine Gerstacker (*1941): San Giorgo Maggiore (Venedig) - Aquatinta

Sabine Gerstacker (*1941 Hirschberg/Riesengebirge, lebt in Laufen/Salzach)

„San Giorgo“ Maggiore (Venedig)

Aquatinta-Radierung.
Handsigniertes und nummeriertes Exemplar : 28/70

Darstellung : 15 × 20 cm
Blatt : 24 × 30 cm

Die Darstellung in sehr schöner, frischer Erhaltung.
An den äußeren Blatträndern zwei leichte Handhabungsspuren (sog. Fingerknicke)-

San Giorgio Maggiore, Insel in der Lagune von Venedig.

Ausbildung bei
Prof. Karl Blocherer (Blocherer-Schule), München
Prof. Robert Scherer, Salzburg/Bozen
Prof. Bruno Orfei, Perugia

Förderpreis Münchner Kunstverein
Kunstpreis für Wandmalerei
Internat. Sommerakademie Salzburg

.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung ist selbstverständlich.

45 EUR





Hans Niedermeyer (*1884): Erding/Schöner Turm - Radierung

Hans Niedermeyer (*1884) :

Erding / Schöner Turm

Radierung, um 1930,
unten rechts handsigniert.

Darstellung : 33 × 23 cm
Rahmen : 52 × 39 cm

Die Darstellung in schöner Erhaltung,
die breiten/weißen Blattränder gering stockfleckig (durchaus im Bereich „Altersschmelz“)
Der typische Rahmen der Zeit lediglich mit geringen Altersspuren, insgesamt sehr ansprechend erhalten.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Aufgrund der Verglasung ist ein Versand nicht möglich.
Gerne Abholung in Buch a. Buchrain (15 km südl. Erding)

50 EUR





Rupert Rosenkranz (*1908): WIND VOM MEER - Elektrographie

Rupert Rosenkranz (1908 Aichdorf/Österreich-1991 Hamburg) :

„WIND VOM MEER

Elektrographie, 1974

Rückseitig betitelt, signiert, datiert und nummeriert :
5/8 I (= Exemplar Nr. 5 von insgesamt 8 Abzügen einer mit röm I. bezeichneten Variante)

Darstellung/Blatt : 69,5 × 49 cm (bis an den Rand bedruckt).
Auf glattem Papier.

In schöner, frischer Erhaltung.

Aus dem Nachlass.
Das Blatt war noch nie gerahmt oder unter Passepartout.

Vita : Rupert Rosenkranz wird 1908 in Aichdorf/Österreich geboren. Absolviert eine Lehre als Schriftenmaler und Vergolder, 1931-1933 an der Landeskunstschule Graz, arbeitet anschl. als techn. Zeichner, heiratet 1939 Fridgard Rosenkranz (geb. Henkel), von 1939 bis 1941 an der Hochschule für bildende Künste Berlin. Ab 1940 Soldat, 1950 Entlassung aus russ. Kriegsgefangenschaft, danach freiberuflicher Maler und Graphiker.

Ab etwa den 1960-er Jahren entwickelt R. Rosenkranz die von ihm so genannte Technik
der “Elektrographie”. PVC-Platten werden dabei mit elektr. Fräsnadeln und einer
Kunststoffmasse bearbeitet. Der Druck erfolgt dann von den eingefärbten Platten
in einem einzigen Arbeitsgang.

.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung (in einer Rolle) ist selbstverständlich.

145 EUR





Carl Kessler (*1876) : Vorfrühling a. Wetterstein. - Aquarell

Carl Kessler (1876 Coburg-1968 München) :

„Wetterstein im Vorfrühling“

Aquarell,
signiert unten rechts.
Um 1930-1940. Rückseitig betitelt.

Blatt/Darstellung : 51 × 72,5 cm

Vom Künstler selbst auf einen Unterlagekarton aufgezogen,
dabei ist der linke/weiße Blattrand etwas knapp geraten.

Die äußersten Blattränder rundum auch etwas gedrückt/berieben;
bei einer allfälligen Rahmung würden diese jedoch vom Rahmenfalz überdeckt werden.

Das große Aquarell insgesamt in schöner, farbfrischer Erhaltung.

.

Für Alter und Echtheit aller unserer Angebote garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.

Eine sorgfältige & sichere Verpackung ist selbstverständlich.

165 EUR





Rudolf Englberger (1908 Gabersee-Wasserburg/Inn 1985) : Alle zusammen - Federzeichnung

Rudolf Englberger (1908 Gabersee – Wasserburg/Inn 1985):

Alle zusammen [Hilfstitel]

Federzeichnung auf dünnem Skizzenpapier;
sauber am Oberrand auf kräftiges Papier montiert
und dann nochmals auf leichten Karton aufgelegt.

Unten rechts signiert : R. Englberger,
ebenda datiert, nicht eindeutig zu entziffern, (19)51 od. ’52

Bildmaß : 12,5 × 20,5 cm
Unterlagekarton : 24 × 32 cm

In sehr schöner, unberührter Erhaltung.
In Seitenansicht das Papier leicht wellig, bedingt durch Zugkräfte hervorrufende starke Strichlagenverdichtungen.

Gegenüber den Zeichnungen aus der späten Reifezeit (vgl. die beiden nebenstehenden Blätter)
werden Hintergrund und Zwischenräume (noch) dicht mit Strichelungen aufgefüllt.

245 EUR





Petra Clemen (*1911 Bad Endorf) : Märchen/Phantasie - Aquarell

Petra Clemen (1911 Bonn – 1986 Bad Endorf, bei Prien/am Chiemsee) :

Eine Phantasie, mit Kamel

Aquarell über Feder, auf leichtem Karton,
ohne Bezeichnung.

Rückseitig eine kleine „Federübung“

Das Blatt stammt aus dem Nachlass der Künstlerin.
Vergleiche mit anderen (signierten) Arbeiten lassen
eine zweifelsfreie Zuschreibung an Petra Clemen zu.

Darstellung/Blatt : 16 × 12 cm

In sehr schöner, farbfrischer Erhaltung.
Noch nie gerahmt oder unter Passepartout.

Die Buchillustratorin Petra Clemen wurde 1911 in Bonn geboren. 1936 zog sie mit ihrer Familie nach (Bad) Endorf. Ihr Vater, Paul Martin Clemen (1866-1947), war u.a. Provinzialkonservator d. Rheinprovinz, ihre Mutter Elisabeth Luise/Lilly (1884-1966), eine geborene v. Wätjen, der Bruder Wolfgang (1909–1990), Prof. f. Aglistik an d. LMU Mchn. Petra Clemen arbeitete u.a. für Verlage wie Otto-Müller, Lambert Schneider u. auch Prestel.

.

Für Alter und Echtheit garantieren wir!
Versand innerhalb Deutschlands frei.
Eine sorgfältige und sichere Verpackung ist selbstverständlich.

130 EUR





Eugen Croissant: Über den Dächern in der Lagune von Venedig. - Aquarell

Eugen Croissant (1898 Landau/Pfalz – 1976 Breitbrunn/am Chiemsee) :

Wohl : Blick über die Dächer in der Lagune von Vendig

Aquarell, signiert unten rechts.
Nicht datiert : wohl nach 1945.

Gut gerahmt unter Glas und Passepartout,
im Schrägschnitt etwas gilblich.

Bild : 33 × 47 cm
Rahmen : 54 × 67 cm

Vita : “Eugen Croissant (* 18. Oktober 1898 in Landau in der Pfalz; † 2. Februar 1976 in Breitbrunn am Chiemsee) war ein deutscher Maler und Karikaturist. – Von 1920 bis 1922 studierte Croissant Kunst in München unter den Professoren Julius Diez und Willi Geiger; 1923 an der “Akademie der bildenden Künste” unter Prof. Karl Caspar … Er war Mitglied des Deutschen Künstlerbundes unter Max Liebermann, der Münchener Neuen Secession, der er bis 1944 angehörte, sowie ab 1946 der „Neuen Gruppe” … Mit seiner Frau Elisabeth … zog er daraufhin an den Chiemsee bei Breitbrunn. Eugen Croissant wurde fortan zum Maler des Chiemsees …” SW : Chiemseemaler

Für Alter und Echtheit garantieren wir!

Ein Versand ist aufgrund der Größe und der Verglasung nicht möglich,
wir liefern jedoch kostenlos/persönlich bis zu einer Entfernung von 30 km (Standort Wassserburg) aus.
Selbstverständlich ist auch Selbstabholung in Wasserburg am Inn, Buch am Buchrain oder München gut möglich.

155 EUR






Weiter Weitere Graphik Weiter